Compassionate City Lab der Berner Bevölkerung (Co-Lab)

Das Projekt ergreift mit der älteren Bevölkerung der Gemeinden Bern und Frutigland Massnahmen, um die gegenseitige Unterstützung bei Herausforderungen am Lebensende zu verbessern. Ziel ist, die personellen und sozialen Ressourcen in den Gemeinden für ein gemeinsam getragenes Lebensende zu stärken.

Das Projekt befasst sich mit drei Bereichen:

  • Erfahrungswissen von Angehörigen und älteren Menschen zum Thema Lebensende sichtbar und zugänglich machen,
  • ein Kursangebot zur gesundheitlichen Vorausplanung für ältere Menschen und ihre Angehörigen entwickeln,
  • die Mitwirkung der älteren Menschen in den professionellen Netzwerken unterstützen, damit Angebote bedarfsgerecht ausgerichtet sind.

Das Kursangebot wird derzeit unter der Leitung des Universitären Zentrums für Palliative Care sowie des Instituts Alter der BFH entwickelt. Dieser Kurs will die Teilnehmenden befähigen, im Prozess der gesundheitlichen Vorausplanung durch Kenntnis von Instrumenten, Möglichkeiten und aber auch Grenzen der Vorausplanung, eine aktive Rolle einzunehmen. Er bietet ein niederschwelliges Informations- und Bildungsangebot mit dem Ziel den Teilnehmenden einen Überblick über das Thema zu verschaffen. Die Inhalte sind primär für ältere Menschen und deren Angehörige konzipiert, aber können auch für jüngere Personen hilfreich sein.  

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite der Gesundheitsförderung Schweiz und auf der Webseite der Berner Fachhochschule.