Fachsymposium Palliative Care 2018

Arbeiten im Netz – Netz in Arbeit
Zusammenarbeit als Basis der Palliative Care
16. August 2018, 09.00 – 17.30 Uhr, Universität Bern / UniS, Schanzeneckstr. 1, 3012 Bern

In den Versorgungsstrukturen für Palliative Care (2012) hat das BAG eine starke (über)regionale Zusammenarbeit und Vernetzung der Fachpersonen und Settings propagiert. Diese Netze müssen so stark miteinander verknüpft sein, dass sich auch Betroffene in einer komplexen palliativen Situation und ihre Angehörigen sicher und hervorragend betreut fühlen. Ein hohes Mass an Mitwirkung und Mitgestaltung bei der Stärkung und Festigung dieses Netzes ist gefragt. Nur mit Hilfe von gebündelten Kräften können die zukünftigen Herausforderungen der Palliative Care bewältigt werden. Das bedingt eine gemeinsame Haltung und, dass sich die einzelnen Bereiche und Akteure kennen und voneinander wissen, was sie anbieten. Zudem müssen Betroffene über die Vielfalt der Angebote gezielt informiert sein, damit sie diese nutzen können.

An diesem Fachsymposium geht es darum, die Arbeitsweise bestehender regionaler, kantonaler und überregionaler Netzwerke und Aktivitäten beispielhaft kennen zu lernen. Wir wollen miteinander diskutieren, wie diese Angebote noch stärker verankert, genutzt und koordiniert werden können wobei die Perspektiven der Politik, Ökonomie, Wissenschaft und der Arbeit mit Betroffenen einbezogen wird.

Zielpublikum
Angesprochen sind Fachpersonen interprofessioneller Teams aus allen Bereichen der Gesundheitsversorgung, die sich mit der Vernetzung auf dem Gebiet der Palliative Care sowohl institutionsintern und –extern als auch über die Grenzen der verschiedenen Settings hinaus auseinandersetzen und voneinander lernen wollen.

Themen
• Netzwerkarbeit – was bedeutet das eigentlich?
• Vernetzung - von der allgemeinen bis zur spezialisierten Palliative Care bis hin zur Notfallplanung
• Angebote, die kantonal aufgebaut werden oder schon bestehen
• Arbeit der verschiedenen (über)regionalen spitalexternen mobilen Palliativdiensten (MPD)

Teilnahmekosten (inkl. Pausen- und Mittagsverpflegung)
Fr. 160.- Mitglieder von palliative bern / palliative.ch (Nachweis ist obligatorisch)
Fr. 190.- Nichtmitglieder

Referentinnen und Referenten (in alphabetischer Reihenfolge)
Esther Baumann, Kinderspitex Bern
Doris Bittel-Passeraub, HES.SO Visp
Michael Deppeler, Hausarzt, Grauholz
Monica Fliedner, Palliativzentrum, Inselspital Bern
Sonja Flotron, EMSP, Bern/Jura
Urs Frauchiger, Autor und Musiker
Myriam Geiser, SASD Bas Vallon, La Heutte
Christina Gygax-Gaumann, ALBA GEF Bern
Marianne Hühnli, Lungenliga Bern
Georgette Jenelten, Spitex Bern, SEOP
Simone Keller, Kinderklinik Inselspital Bern
Noemi Lehmann, Palliativzentrum, Inselspital Bern und Spitex Bern, SEOP
Maud Maessen, Palliativzentrum, Inselspital Bern
Daniela Ritzenthaler, Ethikbildung / Ethikbegleitung, Bern
Patrik Schwab, Sanitätspolizei Bern
Joëlle Troxler, GEF Bern
Lucia Wagner, Direktion Pflege / MTT Inselspital Bern
Jacqueline Wenger, Kinderspitex Bern
Mitglied Patientenrat, Inselspital

Weitere Referentinnen und Referenten werden später bekannt gegeben. Das Detailprogramm wird laufend aktualisiert.

Anmeldung
Unter: www.palliativebern.ch
Anmeldeschluss: 3. August 2018

5 e-log-Punkte (SBK)
SGAIM Credits sind angefragt

Information
palliative bern
Marktgasse 55, Postfach
3001 Bern
Telefon 031 313 24 11,
info@no-spampalliativebern.ch,
www.palliativebern.ch

Veranstaltungsort: UniS